Wir haben auf vielen Flohmärkten geschaut und haben festgestellt das es dort unglaublich viele Superideen gibt. Wir wollen euch an unseren Erfahrungen teilhaben lassen, deshalb schreibe ich euch jetzt die fünf schönsten Ideen die wir auf unserer Reise durch die Flohmärkte finden kann. Als erstes muss ich sagen das diese Einschätzung natürlich subjektiv ist und wir uns freuen würden, wenn ihr eure besten Ideen in die Kommentare

 

Die erste Idee: Farbige Tüten

Diese Idee ist schon etwas weiterverbreitet und wurde auf einigen Flohmärkten angewandt und zwar geht es darum, den Käufern am Eingang eine blaue Tüte zu geben und an der Kasse die bezahlten Artikel in eine Tüte einer anderen Farbe ein zu sortieren.

So kann sichergestellt werden, dass am Ausgang niemand mit einer blauen Tüte einfach rausspazieren kann. So ist der Kinderflohmarkt ein bisschen sicherer geworden. Wir finden das Schöne an dieser Idee ist, dass sie so simpel ist. Aber auch hier muss man sagen, erstmals draufkommen.

 

Die zweite Idee: zu verschenken Box

Eine weitere wunderschöne Idee fanden wir war, dass ein Flohmarkt am Eingang eine zu verschenken Box aufgestellt hat und so die Möglichkeit für die Verkäufer bestand Sachen zu spenden und nicht wieder mit heim nehmen zu müssen. Die Kiste war immer gut gefüllt und wir haben Käufer beobachtet die sich Sachen aus dieser Kiste gesucht haben. Auch hier ist die Einfachheit der Idee das geniale. Allerdings konnten wir die zu verschenken Box tatsächlich nur auf einem Flohmarkt sehen.

 

Die die dritte Idee: kleiner Karussell

wir haben auf einem Flohmarkt kleiner Karussell für Jacken und größere Antisachen gesehen. So konnten ganz viele Sachen super ordentlich auf kleinstem Raum präsentiert werden. Wir haben leider keine Ahnung wo die Veranstalter Kleiderkarussell herhalten. Insgesamt konnte man aber sagen, dass durch dieses Kleiderkarussell mit dem der Flohmarkt ein ganzes Stück an Ordnung dazugewonnen hat.

 

Die vierte Idee: Ausladeservice

auf einem kleinen Flohmarkt in einem kleinen Ort gab es nette junge Männer die ankommenden Verkäufer beim ausladen ihre Autos geholfen haben. Dadurch lief der gesamte Ausladeprozess reibungslos die Verkäufer waren guter Laune und man hatte direkt ein gutes Gefühl. Dieser Service war besonders passend da 90 % der Verkäufer Frauen waren die mit einem Rand vollgepackten Auto ihren Weg zum Flohmarkt angetreten sind.

 

Die fünfte Idee: die Rücksortierer

eine Unart die wir festgestellt haben ist das manche Käufer erstmal wie wild Sachen horten um sich dann in eine ruhige geschützte Ecke des Flohmarkts zurück zu zuziehen um in aller Ruhe sich die schönsten Sachen rauszukriegen. Alleine das ist eine mittlere Unverschämtheit aber die Frechheit diesen Haufen an Klamotten einfach liegen zu lassen und es an anderer Stelle zu wiederholen führt zu Chaos. Hier habe ein Flohmarkt eine „zurücksortier“ Gruppe die Käufer angesprochen haben die sich dieser Methode bedienten und des Weiteren die entstandenen Haufen wieder auf die entsprechenden Tische zurück sortiert. So konnten diese Artikel auch ihren Weg in andere Kinderzimmer finden und der Flohmarkt war insgesamt um einiges ordentlicher.